Connect with us

Hardware

Sony entwickelt eine PlayStation 5 mit abnehmbarem Laufwerk

Published

am

Neue PlayStation 5 wechselt zum 6-nm-Chipsatz Titel

Die PlayStation 5 könnte ab September 2023 ein separates, herausnehmbares Laufwerk erhalten. Das sagt der bekannte Insider Tom Henderson auf der Website von Insider Gaming. Die Spielkonsole von Sony wird derzeit noch in etwa zwei Varianten angeboten, mit oder ohne Diskettenlaufwerk.

Am 12. November 2020 wurde die PlayStation 5 vorgestellt. Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit hatte Sonys Spielkonsole einen schweren Start. Fast zwei Jahre später scheint sich das langsam zu ändern, und das japanische Unternehmen arbeitet Berichten zufolge an einer neuen Version.

Alte Modelle sollen ersetzt werden

Quellen berichten Henderson, dass Sony plant, mit dem neuen Modell die alten Varianten zu ersetzen. Das neue Modell mit dem abnehmbaren Laufwerk wird Berichten zufolge die gleiche Hardware verwenden.

Das abnehmbare Diskettenlaufwerk müsste über einen zusätzlichen USB-Anschluss an der Rückseite der Spielkonsole angeschlossen werden. Laut dem Insider wird diese neue Variante der PlayStation 5 in Zukunft separat oder im Bundle mit dem separaten Laufwerk angeboten werden.

Es ist derzeit unklar, ob Sony weitere Änderungen plant. Kürzlich wurde bekannt, dass es dem japanischen Unternehmen gelungen ist, seine neueste Spielekonsole um mehr als ein halbes Kilo leichter zu machen, was die Versandkosten reduziert. Es ist plausibel, dass Sony diesen Trend fortsetzen will.

Seit der Veröffentlichung der PlayStation 5 ist Sony nicht untätig gewesen. Der ständige Wettbewerb mit der Xbox von Microsoft zwingt das Unternehmen zu Innovationen. So hat das Unternehmen kürzlich den neuen DualSense Edge angekündigt, einen Controller, der speziell für Wettkampfspieler entwickelt wurde.

 

Weiter lesen

Hardware

Nvidia stellt die Produktion von RTX 2060 und GTX 1660 ein

Published

am

von

Nvidia stellt die Produktion von RTX 2060 und GTX 1660 ein Titel

Insidern zufolge hat Nvidia die Produktion der RTX 2060 und GTX 1660 GPUs nun endgültig eingestellt. Damit verschwinden die Grafikkarten aus der niedrigen und mittleren Preisklasse langsam aber sicher.

Wird es nur noch teure Grafikkarten geben?

Dies wird in den geschlossenen Foren von BoardChannels behauptet (über WccfTech). Nvidia soll seinen Partnerherstellern signalisiert haben, dass die Boards der RTX 2060 (Super) und GTX 1660 (Super) nicht mehr hergestellt werden, obwohl es noch letzte Bestände zu verarbeiten gibt.

Nvidias Turing-Generation der Mittelklasse ist seit ihrem Start im Jahr 2019 nicht untätig gewesen. Beide Grafikkarten erhalten sechs Monate nach ihrem Erscheinen ein Super-Modell zum Aufrüsten, wobei eine zweite Revision für die RTX 2060 bereits vor einem Jahr erschienen ist. Die RTX 2060 (12 GB) erschien nach der Einführung eines RTX 3060-Nachfolgers, wahrscheinlich um den Druck auf die damals noch teuren Ampere-Karten zu verringern.

Unklar bleibt, wie es um die Turing-GPUs der unteren Leistungsklasse bestellt ist. Allem Anschein nach werden die GTX 1650 und sicherlich auch die GTX 1630 aus dem letzten Jahr immer noch bei Nvidia produziert, obwohl die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass auch die Produktionsleistung irgendwann auf die Budgetangebote einer neueren Generation umgestellt wird.

Für die kürzlich eingeführte RTX 40-Generation (Ada Lovelace) gibt es noch keine klare Mittelklasse, geschweige denn ein Einstiegsmodell. Nvidia hat neulich die RTX 3060 mit GDDR6X-Speicher überarbeitet, was möglicherweise darauf hindeutet, dass das xx60-Modell der vorherigen Generation vorerst als Nvidias etwas günstigeres Portfolio dienen soll.

Gamer lieben die RTX 2060 und GTX 1660

Die Nvidia RTX 2060 und GTX 1660 sind nicht die besten Grafikkarten in Bezug auf die reine Leistung, aber beide werden von den Spielern mehr als die meisten anderen GPUs verwendet – das geht aus der neuesten Steam Hardware Survey von Valve hervor, die beide vor neueren Versionen wie der RTX 4080 platziert. Die GeForce RTX 3060 liegt zwar in Führung, aber es ist trotzdem beeindruckend zu sehen, dass zwei Karten aus dem Jahr 2019 ihre Popularität beibehalten.

Leider wird das Duo nicht mehr weitergeführt, da Nvidia den Fokus seiner „Produktverkaufsstrategie“ auf die RTX 3000-Produktion verlagern will (via Wccftech). Während die Einstellung älterer Produktlinien an sich nichts Ungewöhnliches ist, ist der RTX 2060 12GB Refresh des grünen Teams relativ brandaktuell.

Die RTX 2060- und GTX 1660-Produktion sollte fortgesetzt werden, bis die AIB-Lieferungen versiegen, und BoardChannels zufolge haben einige Händler ihre Bestände bereits geräumt. Im Gegensatz zur letztgenannten Karte sind die GTX 1650 und 1630 noch nicht auf dem Weg in den GPU-Ruhestand, aber es besteht die Möglichkeit, dass die 1660er-Geschwister in naher Zukunft nachziehen werden.

RTX 4000-GPUs könnten das nächste große Ding sein, aber Nvidia-CEO Jensen Huang hat zuvor verraten, dass RTX 3000 immer noch „Teil der neuen Familie“ ist. Mit anderen Worten, Ampere wird wahrscheinlich als kostengünstigere Alternative während Lovelace’s Zeit an der Spitze dienen, oder zumindest bis die RTX 4070 und gerüchteweise RTX 4050 auf der GPU-Szene ankommen.

Weiter lesen

Hardware

LG stellt 27-Zoll-OLED-Monitor mit 240 Hertz vor

Published

am

von

LG stellt 27-Zoll-OLED-Monitor mit 240 Hertz vor Titel

LG hat seinen ersten 27-Zoll-Oled-Monitor für Gamer mit einer Auflösung von 1440p bei 240 Hertz vorgestellt. Er besitzt eine Reaktionszeit von 0,03 Millisekunden und hat eine Auflösung von 1440p.

Der neue LG UltraGear Monitor, offiziell das Modell 27GR95QE-B, ist eines der ersten Oled-Displays in traditioneller Monitorform. Die beliebte Bildschirmtechnologie kennt man vor allem von großen Fernsehgeräten oder umgekehrt von kleineren High-End-Laptops. Mit einer Auflösung von 1440p bei 26,5 Zoll (110,8 Pixel pro Zoll) richtet sich der OLED-Monitor vor allem an PC-Spieler.

Fokus auf Gamer

LGs Fokus auf den Gamer spiegelt sich in der hohen Bildwiederholrate von 240 Hertz sowie der Verkürzung der Reaktionszeit wider. Das sind laut LG nur 0,03 Millisekunden (GtG), was wiederum etwas weniger ist als die 0,1 Millisekunden, die viele aktuelle OLED-Panels versprechen. Hinzu kommt die Kompatibilität für AMD FreeSync Premium und Nvidia G-Sync.

Noch ist unklar, welche (Spitzen-)Helligkeiten LG mit dem neuen Panel verspricht, sicher ist jedoch ein typisches Kontrastverhältnis von 1.500.000:1 und die Unterstützung von HDR10-Inhalten. Außerdem soll das OLED-Panel mindestens 98,5 Prozent der DCI-P3-Farbskala abdecken.

Auf dem veröffentlichten Bildmaterial sind auch schon die Ein- und Ausgänge des Monitors zu sehen: zwei HDMI-Anschlüsse, ein DisplayPort, ein optischer Ausgang und Durchschleifmöglichkeiten für zwei USB-Anschlüsse. Es ist noch unklar, um welche genauen Versionen der Bildeingänge es sich handelt, aber vermutlich sind sie identisch mit anderen aktuellen UltraGear-Monitoren: hdmi 2.1 und DisplayPort 1.4. Auf der Rückseite befindet sich auch die wiederkehrende LG ‚Hexagon‘ rgb Beleuchtung.

Der 27GR95QE-B von LG wird in manchen Shops für 699 € angeboten, wie zum Beispiel bei coolblue.de und unterbietet damit seinen Originalpreis von 999 US-Dollar. Vielleicht gibt es ihn sogar bei Black Friday Angeboten. Auf der LG-Website wird der Monitor so angepriesen:

Steigert euer Gaming mit dem 27-Zoll-OLED-Gaming-Monitor von LG, der sich durch höchste Geschwindigkeit und beste Bildqualität auszeichnet. Dieser 16:9-Gaming-Monitor (27GR95QE-B) kombiniert die schnellsten Funktionen der renommierten OLED-Displays von LG wie 240 Hz Bildwiederholfrequenz und 0,03 ms Reaktionszeit mit der Leistung der UltraGear-Gaming-Funktionen wie sNIDIA G-SYNC-Kompatibilität und AMD FreeSync Premium. Vervollständigt eure Kampfstation mit dem 27-Zoll-OLED-Gaming-Monitor mit schneller, zuverlässiger Leistung ohne Abstriche bei der Grafikqualität.

Lasst euch nicht von einem langsamen Monitor aufhalten. Erzielt eure persönliche Bestleistung mit einem 1440p-Monitor, der mit eurem Gameplay Schritt hält. Der 27-Zoll-OLED-Gaming-Monitor ist die umfassende Gaming-Lösung, die euch einen Wettbewerbsvorteil verschafft. Dieser QHD-Gaming-Monitor bietet eine hohe Bildwiederholfrequenz von 240 Hz und eine Reaktionszeit von 0,03 ms für flüssige Gaming-Bewegungen und atemberaubende Grafiken. Dieser 16:9-Gaming-Monitor bietet außerdem erstklassige Bildqualität mit HDR/DCI-P3 und einem Kontrastverhältnis von 1,5M:1. Dieser QHD-Gaming-Monitor bietet eine hohe Auflösung, eine hohe Bildwiederholrate und eine niedrige Reaktionszeit für erstklassiges Gaming.

Weiter lesen

Hardware

HP Victus 16 Test – Erschwingliches Kraftpaket?

Published

am

HP Victus 16 Test - Erschwingliches Kraftpaket? Titel

Die Preise für einige Gaming-Laptops sind in die Höhe geschossen. Mit dem HP Victus 16 versucht HP, eine erschwingliche Version anzubieten. Ob sich das Gerät auch für Sie lohnt, können Sie jetzt in unserem HP Victus 16 Test lesen. Im Laufe der Jahre haben wir viele Premium-Notebooks in den Händen gehabt, die mehrere tausend Euro kosten. Wenn man das HP Victus 16 aus der Schachtel nimmt und in die Hand nimmt, könnte man meinen, dass das Gerät in die gleiche Preisklasse fällt.

HP hat den Gaming-Laptop in der Tat schlank und elegant gestaltet, ohne seltsame Formen oder RGB-Beleuchtung. Der einzige Hinweis darauf, dass es sich nicht um ein Business-Notebook von HP handelt, ist das große Victus-Logo auf der Rückseite und ein kleines „016“ auf dem Scharnier – ein Hinweis auf die 16-Zoll-Größe des Notebooks. Auch im Inneren ist das Gerät schön gestaltet.

Die Tastatur hat die gleiche dunkelgraue Farbe wie das Gehäuse und ist weiß beschriftet, mit weißer Hintergrundbeleuchtung für die Dunkelheit. Die Lautsprecher haben ein V-förmiges Muster und das Touchpad ist schön groß und hat ein gutes Feedback. Für ein Gaming-Notebook ist das HP Victus 16 auch bemerkenswert dünn. Mit einer Dicke von 2,35 Zentimetern passt es problemlos in die meisten Rucksäcke, und sein Gewicht von 2,46 Kilogramm ist für ein Notebook mit dedizierter Grafikkarte auch nicht gerade viel.

Wie leistungsfähig ist der HP Victus 16?

Apropos Hardware: Für einen Laptop mit einem Preis von 1429 Euro hat HP es geschafft, das Gerät ziemlich voll zu bekommen. Das von uns getestete HP Victus 16 Modell hat eine Nvidia RTX 3060, einen AMD Ryzen 7 5800H Prozessor und 16 GB DDR4 RAM an Bord.

Diese Hardware ist mehr als ausreichend, um neue Spiele mit einer hohen Bildrate auf dem 1080p-Bildschirm zu spielen. In Cyberpunk 2077 erreichst du zum Beispiel eine Bildrate von durchschnittlich 84 Bildern pro Sekunde bei hohen Einstellungen, und in God of War kannst du sogar mit 97 FPS kämpfen. F1 22 hat es bemerkenswerterweise etwas schwerer, da das Rennspiel im Durchschnitt nicht über 51 Bilder pro Sekunde während eines Rennens hinauskommt.

Alle diese Spiele sind stark von der Grafikkarte abhängig, aber wir haben auch die Rechenleistung des Prozessors beim Spielen getestet. In der Tat, ein großes RTS wie Total War Warhammer II stellt viele Anforderungen an den Ryzen 7 5800H, aber mit einer durchschnittlichen Bildrate von 92, ist es klar, dass der Prozessor nicht ein Engpass ist. Seltsamerweise kam es beim Surfen manchmal zu Bildeinbrüchen, was bei Spielen nicht auffiel.

Mit der Hardware des HP Victus 16 eignet sich das Notebook auch für allerlei andere Dinge als Spiele. Dank des schnellen Prozessors können Sie zum Beispiel alle Arten von Programmen problemlos ausführen, von den bekannten Office-Anwendungen bis hin zu anspruchsvolleren Arbeiten wie Photoshop und Videobearbeitung.

Ein preiswerter Laptop

Wie bereits erwähnt, verfügt das HP Victus 16 über ein Display mit Full HD-Auflösung. Das ist weniger scharf als bei teureren Konkurrenten, aber bei einem 16-Zoll-Bildschirm gibt es auch keinen großen Unterschied zu 1440p, geschweige denn 4K. Darüber hinaus ermöglicht es die Ausführung von Spielen mit einer höheren Bildwiederholrate. HP hat sich daher entschieden, den Laptop mit einem 144Hz-Panel auszustatten, damit Spiele schön flüssig aussehen.

Um sicherzustellen, dass Sie das Notebook überall mit guter Sicht verwenden können, wurde der Bildschirm mit einer matten Oberfläche versehen. Sie verhindert zwar Blendeffekte, macht den Bildschirm aber auch ziemlich stumpf. Während ein IPS-Panel normalerweise die Farben sehr gut wiedergeben kann, muss das HP Victus 16 hier Kompromisse eingehen.

 

Weiter lesen

Aktuelle Beiträge

The Mandalorian Staffel 3 bringt vertraute Planeten zurück Titel The Mandalorian Staffel 3 bringt vertraute Planeten zurück Titel
Movievor 21 Stunden

The Mandalorian Staffel 3 bringt vertraute Planeten zurück

Obwohl The Mandalorian oft ein klares Ziel vor Augen hat, gibt es dabei einige Zwischenstopps. So sehen wir in der...

Koa und die fünf Piraten von Mara erscheint 2023 Titel Koa und die fünf Piraten von Mara erscheint 2023 Titel
Newsvor 21 Stunden

Koa und die fünf Piraten von Mara erscheint 2023

Das Entwicklerstudio Chibig hat heute gemeinsam mit Talpa Games und Undercoders mit großem Stolz und Spannung bestätigt, dass ihr actiongeladenes...

Apple will bei iPhone-Produktion anderen Ansatz wählen Titel Apple will bei iPhone-Produktion anderen Ansatz wählen Titel
Newsvor 21 Stunden

Apple will bei iPhone-Produktion anderen Ansatz wählen

Berichten zufolge will Apple einige Änderungen an der iPhone-Produktion vornehmen. Insbesondere will das Unternehmen weniger abhängig von einer Fabrik in...

Der Erfolg von Elden Ring ist ein großes Geheimnis Titel Der Erfolg von Elden Ring ist ein großes Geheimnis Titel
Newsvor 21 Stunden

Der Erfolg von Elden Ring ist ein großes Geheimnis

Elden Ring ist eines der am besten aufgenommenen und meistverkauften Spiele des Jahres. Besonders im Vergleich zu früheren FromSoftware-Spielen ist...

Monster Hunter Rise wird keine Cross-Progression unterstützen Titel Monster Hunter Rise wird keine Cross-Progression unterstützen Titel
Newsvor 22 Stunden

Monster Hunter Rise wird keine Cross-Progression unterstützen

Monster Hunter Rise wird keine Cross-Saves oder Cross-Progression zwischen PlayStation 4 und PlayStation 5 unterstützen. Das bedeutet, dass Spieler, die...

MARAUDERS bekommt bald Content-Update Titel MARAUDERS bekommt bald Content-Update Titel
Newsvor 22 Stunden

MARAUDERS bekommt bald Content-Update

Team17 und Small Impact Games haben heute angekündigt, dass ‚Red Baron‘, das erste und kostenlose Inhaltsupdate für den Hardcore-Looter-Shooter „Marauders“,...

DNF Duel erscheint für Nintendo Switch Titel DNF Duel erscheint für Nintendo Switch Titel
Newsvor 22 Stunden

DNF Duel erscheint für Nintendo Switch

Arc System Works war Gastgeber des Top 8-Teils des ArcRevo Japan 2022-Turniers und hat zusammen mit Publisher Nexon pikante Neuigkeiten...

Das Abenteuer von Dragon Quest 9 steckt im Abgrund Titel Das Abenteuer von Dragon Quest 9 steckt im Abgrund Titel
Newsvor 22 Stunden

Das Abenteuer von Dragon Quest 9 steckt im Abgrund

Dragon Quest 9 war ein hochwertiges JRPG, aber es ist nur auf dem DS erhältlich, während jedes andere Spiel der...

Fortnite: Chapter 3 Finale & Chapter 4 Cameos Titel Fortnite: Chapter 3 Finale & Chapter 4 Cameos Titel
Newsvor 22 Stunden

Fortnite: Chapter 3 Finale & Chapter 4 Cameos

Fortnite Chapter 3 ist am Wochenende zu Ende gegangen und der Herald hat die Insel endgültig in Chrom gehüllt und...

Netflix bringt 3 neue Android Spiele raus Titel Netflix bringt 3 neue Android Spiele raus Titel
Newsvor 22 Stunden

Netflix bringt 3 neue Android Spiele raus

Es ist über ein Jahr her, dass Netflix seinen Videospielkatalog eingeführt hat. Seit dem Start mit einem enttäuschenden Katalog von...

Neueste Beiträge

Most Viewed Posts

Kategorien

Beliebt