10 Fragen für socialspiel, Sproing und Rabcat

0

Asterix und Obelix sind seit langer Zeit ein echter Klassiker. Es wird ähnlich wie die Goldbären von Haribo von Jung und Alt geschätzt und erhält mit “Asterix and Friends” jetzt auch ein ganz eigenes Browserspiel. Das Entwicklertrio socialspiel, Sproing und Rabcat beantworten allerhand Fragen zum Spiel selbst und geben uns einen kleinen Einblick in den Entwickleralltag.

1. Warum wollten Sie Spiele-Entwickler werden?

Helmut Hutterer, CEO socialspiel:

Schon von klein auf haben mich Spiele aller Art fasziniert. Mit 13 Jahren hab ich begonnen selbst Pen & Paper und Tabletop Kampagnen zu designen. Später habe ich auch ein ziemlich schlechtes Brettspiel gebastelt und meine Freunde gezwungen es Spielen. Ende 2000 habe ich dann durch Zufall einen Job als Freelance Spiele Tester bekommen. Wenig später ging mein Traum in Erfüllung und ich bekam eine fixe Position als QA Manager.

Alexander Hendler, Producer Sproing

Spiele-Entwickler zu werden war immer ein Kindheitstraum. Rückblickend ist es das Beste was mir persönlich passieren konnte, da ich mir nun mein Hobby zum Beruf gemacht habe und ich vermute so geht es auch vielen anderen Entwicklern. Die Branche ist einfach unvergleichlich, da sie so ein angenehmes, kreatives und soziales Umfeld hat, oft aber auch harte Timelines und Milestones mit sich zieht. Hier hat man in meinen Augen die perfekte Balance zwischen kreativer- und sozialer Freiheit und hartem Termindruck.

2. Was ist die besondere Herausforderung an der Entwicklung eines Games, deren Hauptfigur im Vorfeld schon so viele Fans hat, die jedes Detail kennen? Hatten Sie trotzdem die Möglichkeit, eine persönliche Note ins Spiel miteinzubringen?

Wolfram Neuer, Producer Rabcat:

[…]Wir mussten nicht nur schon vorhandene Objekte und Charaktere nachbauen sondern neue Dorfbewohner und Gebäude entwerfen die in die Asterix Welt passen sollten. Dabei war das oberste Gebot diesem Stil treu zu bleiben. Dennoch sollte Asterix & Friends einen etwas plastischeren Look als die Comic Vorlage bekommen um dem Spiel als Teil der großen IP trotzdem eine eigene Identität zu verpassen. […]

 3. Wie lange brauchen Sie, um ein Spiel von Anfang bis Ende zu entwickeln?

Helmut Hutterer, CEO socialspiel:

Das kommt ganz auf das Spiel und die Größe des Teams an. In der Regel dauern Projekte bei uns aber immer länger als 4 Monate. Asterix hat bis zum Open Beta Release in etwa ein Jahr gedauert.[…]

4. Wie viele Leute arbeiten insgesamt an der Produktion?

Antwort SPROING/SOSP:

Insgesamt haben bei Asterix 16 Personen mitgewirkt

Wolfram Neuer, Producer Rabcat:

Insgesamt arbeiteten maximal 14 Grafiker an dem Spiel. Je nach Produktionsstufe waren es manchmal mehr und manchmal weniger.

5. Was genau ist Ihre Rolle in der Produktion?

Helmut Hutterer, CEO socialspiel:

Ich bin Lead Gamedesigner. Bei Asterix & Friends umfasst diese Rolle viele verschiedene Aufgabenbereiche die sich alle darum drehen, Ideen, Spielideen und Designs an alle Teammitglieder zu kommunizieren, damit sie zu spielbaren Inhalten werden. Ich entwerfe die Spielwelt und ihre Regeln, definiere wie der Spieler durchs Spiel geführt wird, erstelle Quests und entscheide wie oft ein Spieler und in welcher Höhe dieser belohnt wird, etc. Die Liste lässt sich noch ewig weiterführen. […]

Alexander Hendler, Producer Sproing:

Als Projektmanager bin ich die zentrale Anlaufstelle für alle Belangen. Den Großteil meiner Arbeit macht die Kommunaktion mit Lizenzgeber und Publisher aus, damit die Entwicklung des Spiels auch deren Erwartungen erfüllt. […]

6. Was gefällt Ihnen besonders gut an „Asterix & Friends“?

Helmut Hutterer, CEO socialspiel:

Mit der Asterix Lizenz arbeiten zu dürfen ist wirklich einmalig, da ich seit frühester Kindheit ein riesiger Fan der Comics bin. Ich denke, das Team hat großartige Arbeit geleistet das Asterix Universum im Browser zum Leben zu erwecken. Darauf bin ich besonders stolz.

Wolfram Neuer, Producer Rabcat:

Ich finde es toll, dass wir es bei Asterix & Friends mit einem neuen Dorf und neuen Charakteren zu tun haben. Natürlich gibt es Ähnlichkeiten zu den bekannten Darstellern aus den Comicbüchern, aber dennoch bringen die neuen Dorfbewohner frischen Wind ins Spiel und ermöglichen einen neuen Blick auf das Asterix Universum.

7. Was kommt als nächstes in „Asterix & Friends“? Worauf dürfen sich die Spieler freuen?

Alexander Hendler, Producer Sproing:

Die nächsten großen Entwicklungen sind Spieler gegen Spieler (PvP) und das erste große Abenteuer, wo euch Asterix und Obelix auf eine ihrer Reisen mitnehmen.

8. Haben Sie einen Rat für junge Spiele-Entwickler?

Helmut Hutterer, CEO socialspiel:

Für einen möglichst großen Lerneffekt, ohne allzugroße Frustrationen, ist mein Rat, sich zuerst an kleinere, überschaubare Projekte heranzuwagen.

Alexander Hendler, Producer Sproing:

Immer am Ball zu bleiben. Die Branche entwickelt sich so rasend schnell, dass man immer am neuesten Stand sein muss um die besten Ergebnisse erzielen zu können.

 

P.S.

Dieser Artikel ist schon etwas älter. Wenn du einen neuen (und zeitlosen!) Artikel lesen möchtest, dann empfehlen wir dir unseren Blog-Post, in dem wir euch die besten Online-Games für Büro und die Schule präsentieren.

Share.

About Author

Leave A Reply